Hybride Leistungsbündel für die Industrie 4.0 – Arbeitsbericht Nr. 1 veröffentlicht

Ringvorlesung „Digitaler Wandel in Unternehmen und Verwaltungen“ an der Universität Hildesheim
16. April 2019
Vortrag des Praxispartners HI-Cube zum Digitalen Wandel in der StartUp-Szene
31. Mai 2019
SmartHybrid_Arbeitsbericht_Nr.1_Hybride_Leistungsbuendel_in_der_Industrie_4.0

SmartHybrid_Arbeitsbericht_Nr.1_Hybride_Leistungsbuendel_in_der_Industrie_4.0

Unter dem Titel „Hybride Leistungsbündel für die Indsutrie 4.0“  ist der erste Arbeitsbericht des Innovationsverbunds SmartHybrid erschienen. Alle Partner stellen darin ihre Perspektive auf die hybride Wertschöpfung aus den jeweiligen Disziplinen dar und zeigen erste Anwendungsbeispiele auf. Im weiteren Verlauf des Projektes ist die Veröffentlichung weiterer Arbeitsberichte mit hohem Praxisnutzen geplant.

Die niedersächsische Wirtschaft befindet sich in einer Reihe von herausfordernden Umwälzprozessen, die den Unternehmen ein radikales
Neudenken abverlangen. So führt die seit Jahren voranschreitende Globalisierung zur zunehmenden Verknüpfung von vormals räumlich getrennten Märkten und eröffnet auf diese Weise neue Konkurrenzen, in denen es sich zu behaupten gilt. Indes baut der durch die Verfügbarkeit des Internets entstehende, enorme Informationszuwachs Asymmetrien zwischen Herstellern und Abnehmern ab. Auf diese Weise werden Produkte und Dienstleistungen besser vergleichbar, was die
Suche nach individuell geeigneten Gütern ermöglicht und antreibt. Um derartige Leistungen abbilden und langfristig wettbewerbsfähig am Markt agieren zu können, müssen Unternehmen ihren Fokus auf das initiale Kundenproblem weiterhin ausbauen und gleichermaßen Flexibilität zur Erfüllung der individuellen Bedürfnisse beweisen. Die strategische Entscheidung zu einer derartigen Lösungsorientierung birgt jedoch operative Herausforderungen: So besteht das Portfolio von Unternehmen häufig aus einer Vielzahl von Einzelleistungen, die  wiederum durch eine Reihe von Einzeldisziplinen geplant, entwickelt und umgesetzt werden. Der Weg zur kundenflexiblen Konfiguration dieser Einzelleistungen birgt schlussfolgernd Komplexitäten, deren Beherrschung bereits seit Jahren unter dem Schlagwort der Product-Service-Systems in den Einzeldisziplinen erforscht wird.
Der niedersächsische Innovationsverbund Smart Hybrid setzt sich zum Ziel, das Wissen der Einzeldisziplinen zu integrieren und mittels Unternehmenskooperationen und Pilotstudien in die praktische Anwendung zu tragen. Dieses Heft beschreibt als erste Ausgabe einer dreiteiligen Serie die Perspektive der Einzeldisziplinen und bestehende Herausforderungen auf dem Weg vom niedersächsischen Mittelstand zum globalen Lösungsanbieter.
(Aus dem Vorwort)

Bei Interesse an der gedruckten Ausgabe des Arbeitsberichtes kontaktieren Sie uns gerne, wir senden Ihnen die gedruckte Fassung umgehend zu,

Alternativ wird der Bericht zum Download angeboten.

Bibliografische Informationen: Thomas, O. (Hrsg.): Arbeitsbericht Nr.1 des niedersächsischen Innovationsverbunds SmartHybrid – Hybride Leistungsbündel für die Industrie 4.0, Osnabrück, Living Lab BPM e.V. , S. 5-8.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.