Vorläufiger Projektabschluss des Innovationsverbunds SmartHybrid in Osnabrück

SmartHybrid auf der Agritechnica 2019
19. November 2019

v.l.n.r.: Prof. Dr. Hans-Jürgen Pfisterer (Hochschule Osnabrück), Prof. Dr. Ralf Knackstedt (Universität Hildesheim), Dr. Thorsten Schoormann (Universität Hildesheim), Dr. Helge Fischer (TU Clausthal), Steffen Küpper (TU Clausthal), Daniel Kloock-Schreiber (Universität Hannover), Dr. Paul Gembarski (Universität Hannover), Prof. Dr. Roland Lachmeyer (Universität Hannover), Lucas Hüer (Hochschule Osnabrück), Christopher Rogall (TU Braunschweig), Simon Hagen (Universität Osnabrück), Dr. Friedemann Kammler (Universität Osnabrück), Malte Schäfer (TU Braunschweig), Prof Dr. Oliver Thomas (Universität Osnabrück)

Am Dienstag, den 10.12.2019, haben sich alle Projektpartner des Innovationsverbunds SmartHybrid zum vorläufigen Projektabschluss an der Universität Osnabrück getroffen. Dabei sind die Methoden, Konzepte und Prototypen aus den Teilprojekten sowie die interdisziplinären und integrierten Ergebnis präsentiert und die daraus resultierenden Erkenntnisse des dreijährigen Projektes resümiert worden. Alle Projektpartner sowie der Projektträger zeigten sich dabei beeindruckt von der Disziplinen-übergreifenden Zusammenarbeit und suchen nun nach Möglichkeiten zur Fortführung des Verbunds, um das Thema der hybriden Wertschöpfung im Kontext der Digitalisierung weiter zu untersuchen und in engem Austausch mit der Praxis die erzielten Erkenntnisse weiterzuentwickeln.

„Der Innovationsverbund hat, insbesondere mit seiner interdisziplinären Ausrichtung, maßgeblich zur Weiterentwicklung des hybriden Wertschöpfungskonzepts unter Einfluss der Digitalisierung beigetragen und das integrierte Engineering neu definiert“ so Prof. Dr. Oliver Thomas, Sprecher des Innovationsverbunds. Ein Blick auf die Ergebnisse des Projektes in Zahlen belegen dies eindrucksvoll: 105 wissenschaftliche Publikationen, 53 Lotsengespräche, 80 Vorträge, 77 Event-Teilnahmen, 7 Promotionen und 17 Lehrveranstaltungen zeigen exemplarisch die umfangreichen Resultate auf. Dabei hatte der Verbund zu Beginn mit kleinere Herausforderungen, insbesondere durch die Vielzahl unterschiedlicher Disziplinen, zu bewältigen. Die Überwindung dieser führte jedoch abschließend zum großen Erfolg des Verbunds.

Weiterführende Informationen:

Ausgewählte Erfolgsgeschichten des niedersächsischen Innovationsverbunds SmartHybrid
Ausgewählte Erfolgsgeschichten des niedersächsischen Innovationsverbunds SmartHybrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.